arktis tagged posts



maske, maskiert, wetter, klimawandel, globale erwärmung, klimakatastrophe, kaltwetter.com

Klimabilanz November 2016 (global): Das Klima streift sich eine Maske über

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im November 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © NOAA

Wie schon im Oktober setzt sich ein überraschender Stopp der Hitzerekorde fort. Nur der 12.-wärmste November auf dem Land der Nordhemisphäre und „nur“ fünftwärmster November aus globaler Sicht.
Doch was ist die Ursache?
Handelt es sich um eine reale Abkühlung oder um eine ungewollte Täuschung? Leider letzteres. Denn die NOAA schließt bei ihren monatlichen Klimaberichten alle Daten der Pole aus. Warum das so ist, entzieht sich meiner Kenntnis...

Lesen Sie weiter
© shutterstock.com

Wie wird der Winter 2016/17? Kälteköstlichkeiten im Kühlschrank. Die finale Prognose.

Der Winterkühlschrank der letzten Jahre verdarb einem den Appetit. Immer wieder Ausfälle und Erwärmungen verdarben die gekühlte Winterkost im Innern, dass es einem den gemeinen Sofetischen Wintersommerpilz (Sofewiso) in die Augen trieb. Angesichts abstruser 15 bis 20 Grad zu Weihnachten materialisierten sich aus dem Nichts sofetische Tropenfrüchte im Kühlschrank* und unidentifizierbarer Süßkram, von dem jeder einzelne mit ekelerregendem Kokos versetzt war.
Die Surrealität der Welt war so unerträglich geworden, dass nur eine innerliche Erschöpfung, die zu einer umfassenden Phlegmatie führt, einem am Selbstmord hinderte.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Das Mindeste, was wir von dem Winter 2016/17 angesichts der Indizien erwarten können ist eine Häufung von Kaltphasen und eine Minde...

Lesen Sie weiter
© www.shutterstock.com

Klimabilanz Oktober 2016 (global): Das Ende der Arktis

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im Oktober 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © NOAA

Das Ergebnis ist eine Fortsetzung aus dem September 2016, die überrascht: „Nur“ der drittwärmste Oktober aller Zeiten. Grund dafür ist vor allem die sibirische Anomalie, die sich aus veränderten Luftströmungen der überwarmen Arktis ergibt und die zu massiven Schneefällen geführt hat – wir hatten dies bereits in verschiedenen Artikeln im Vorfeld der Winterprognose besprochen.
An der Klimakatastrophe ändert dies zunächst nichts...

Lesen Sie weiter
© www.shutterstock.com

Aktueller Prognosestand Winter 2016/17: Das Fimbulwinter-Warming?

Kennen Sie den Fimbulvetr, eingedeutscht auch „Fimbulwinter“?

Im Ragnarök unserer Zeit ist der Feuerriese Surt überraschend niedergekämpft. Folgt nun ein Fimbulwinter? © <a target="_blank" href="https://www.flickr.com/photos/65092514@N08/20439384478">Rob Obsidian auf flickr.com</a>, Lizenz: <a target="_blank" href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/">CC BY 2.0</a>

Im Ragnarök unserer Zeit ist der Feuerriese Surt überraschend niedergekämpft. Folgt nun ein Fimbulwinter? © Rob Obsidian auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

Stellen Sie sich diese skandinavische Legende so vor: Aus dem Nichts hält ein nie dagewesener Winter mit flatternden Schneefahnen Einzug in die Welt. Schneestürme fegen über die Landschaft und verwandeln alles in bizarre Eisformen. Grimmige Wikingergesichter* starren aus tiefen Höhlen mit eisblauen Augen auf die Aschereste von Surtr, dem Feuerriesen der Klimakatastrophe, den sie unter großen Opfern niedergerungen haben, bevor er die Welt niederbrennen konnte.

Dr...

Lesen Sie weiter
wie wird der winter 2016/17?, winter, kaltwinter, mildwinter, kaltwetter.com

Prognose Winter 2016/17: Warme Enttäuschung oder kalte Überraschung?

Es ist noch ein weiter Weg zum Winter, doch das Indiziensammeln läuft auf vollen Touren.
Wie ist der aktuelle Stand der Winterprognosen? Was lässt sich überhaupt zum Winter 2016/17 sagen? Nachdem die letzten Monate über ein Supermildwinter nahezu als 100% sicher galt, spalten sich die Prognosen durch neue Entwicklungen nun in Befürworter eines Mildwinters und Verfechter einer Kälteüberraschung. Kai Zorn ist ebenso überrascht und ratlos und der Winter bleibt vom Prinzip unvorhersagbar, weil er nur über die Wetterlagen in Deutschland ankommen kann und nicht über die klimatologischen Randfaktoren.

Blicken wir zunächst auf die besagten klimatologischen Randfaktoren, deren Stellzeiger das (mögliche, nicht sichere!) Potential für einen vernünftigen Winter ausloten lassen.
Und ich w...

Lesen Sie weiter
grönland, eisschmelze, meeresspiegel, eisbären, klimawandel, globale erwärmung, klimakatastrophe, kaltwetter.com

Klimawandel: Boden nimmt weniger Kohlendioxid auf und Grönland verliert mehr Eis als erwartet

Die nächsten „Überraschungen“ in der wissenschaftlichen Presse.
Wie ich bereits öfter angemerkt habe, hat die wissenschaftliche Methodik eine Art von „Überseriositätstrauma“. Zwar führt die Methodik der Falsifikation zu qualitativ hochwertigen Erkenntnissen, aber auch zu der psychologisch fatalen Entwicklung, dass Wissenschaftler absolut risikoscheu sind, was Prognosen für die Zukunft angeht.

Keiner möchte sich öffentlich zu weit aus dem Fenster hängen und am Ende als „Alarmist“ gelten, obwohl (auch wenn es sich surreal anfühlt) mit der Klimakatastrophe ein globales Apokalypseszenario sich mit jedem Jahr und jedem Jahrzehnt nähert.
Dies führt zu einer massiven Unterschätzung der Folgen der bereits Fahrt aufnehmenden Klimakatastrophe und zu regelmäßigen Meldungen von „Überra...

Lesen Sie weiter

Klimabilanz August 2016 (global): Der 16. Hitzerekord in Folge

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im August 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © NOAA

Der August 2016 gehört wie der Mai 2016 zu einem „Schwankungsmonat“, wo entweder Land- oder Ozeantemperaturen ausnahmsweise einmal nicht auf Platz 1 eines neuen Hitzerekords landeten. Nichtsdestotrotz ergibt die Summe aus Land- und Ozeantemperaturen natürlich dennoch einen neuen Hitzerekord. Es handelt sich damit um den 16. Monat in Folge, der den globalen Temperaturrekord in Sachen Hitze für diesen jeweiligen Monat gebrochen hat und stellt somit eine neue Dimension der globalen Klimakatastrophe dar. 

Die Hand des El Niño ist dabei in den Zahlen deutlich ablesbar: Währen...

Lesen Sie weiter
klimabericht, juli 2016, apokalypse, klimawandel, globale erwärmung, klimakatastrophe, kaltwetter.com

Klimabilanz Juli 2016 (global): Auf Kurs in die Apokalypse

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im Juli 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von 3 ppm (früher: 1 ppm); © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von 3 ppm (früher: 1 ppm); © NOAA

Bei den Landtemperaturen hatten wir im Mai 2016 eine Atempause festgestellt, wenngleich die Summe aus Ozean- und Landtemperaturen den 13. globalen Rekordhitzemonat in Folge brachte. Der Juni 2016 stellte den Land- und Ozeantemperaturrekord von 2015 ein und auch der Juli 2016 stellt nun einen neuen, traurigen Hitzerekord auf. Es handelt sich damit um den 15. Monat in Folge, der den globalen Temperaturrekord in Sachen Hitze für diesen jeweiligen Monat gebrochen hat und stellt somit eine neue Dimension der globalen Klimakatastrophe dar. 

Die Hand des El Nino ist dabei in den Zahlen d...

Lesen Sie weiter
erde, planet, klimawandel, klimakatastrophe, menschheit, homo sapiens, untergang, apokalypse, kaltwetter.com

Klimabilanz Juni 2016 (global): Auf dem anthropogenen Gasbrenner

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im Juni 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Zum Vormonat ein minimaler Rückgang, bedingt durch die Vegetationsperiode; © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Zum Vormonat ein minimaler Rückgang, bedingt durch die Vegetationsperiode; © NOAA

Bei den Landtemperaturen hatten wir im Mai 2016 eine Atempause festgestellt, wenngleich die Summe aus Ozean- und Landtemperaturen den 13. globalen Rekordhitzemonat in Folge brachte. Der Juni 2016 stellte den Landtemperaturrekord von 2015 ein und stellte bei den Ozeantemperaturen einen neuen, traurigen Hitzerekord auf. Es handelt sich damit um den 14. Monat in Folge, der den Temperaturrekord in Sachen Hitze für diesen jeweiligen Monat gebrochen hat und stellt somit eine neue Dimension der globalen Klimakatastrophe dar. 

Die erhoffte, deutliche Normalisierung der Zahlen nach dem Abklingen des ...

Lesen Sie weiter
meeresspiegel, anstieg, klimawandel, klimakatastrophe, globale erwärmung, kaltwetter.com

Meeresspiegelanstieg: Eine weitere Posse um unterschätzte Folgen?

Ein sehr gefährlicher und unterschätzter Aspekt der Klimakatastrophe ist der Meeresspiegelanstieg durch die Summe des schmelzenden Eises und der Gletscher auf dem Planeten.
Wie bei fast allen anderen Aspekten des verharmlost sogenannten „Klimawandels“ folgt die Diskussion über die Auswirkungen in der Zukunft immer einem ganz bestimmten Schema: Alle paar Jahre wird die Prognose deutlich nach oben korrigiert und der Meeresspiegelanstieg wird immer dramatischer.

Grundsätzliches: Das Dilemma wissenschaftlicher Methodik

Warum ist das eigentlich so? Wo Klimalügner eine Verschwörung wittern, erweist sich einfach das sonst so zuverlässige Prinzip wissenschaftlicher Falsifikation als Hemmschuh.
Die Wissenschaft basiert auf dem Prinzip, dass alles von jedem nach festen Regeln hinterfragt wi...

Lesen Sie weiter