sonne tagged posts



november 2016, klimabericht, klima, deutschland, kaltwetter.com

Klimabilanz November 2016 (Deutschland): Der erste November seit 2007

Der DWD hat die Klimabilanz für Deutschland im dritten und letzten Herbstmonat 2016 veröffentlicht: Deutschlandwetter im November 2016.

Erinnern wir uns an den Start des Herbstes 2016, bricht uns noch nachträglich der Schweiß aus angesichts von Augusttemperaturen, die mit Herbst absolut nichts gemein hatten.
Der Oktober 2016 hingegen überraschte uns mit negativer Arktischer Oszillation und kühlen Troglagen, wenn auch ohne den früher traditionellen Sturm.
Der November 2016 war nach Jahren wahrgewordener Alpträume irgendeines sofetischen Hitzegotts der erste November, der wieder in die Nähe normaler Temperaturen gelangte. Um einen ähnlichen November zu sichten, muss man beim Blick in die Vergangenheit wohl oder übel zum Fernglas greifen: Es handelt sich um den ersten echten Novem...

Lesen Sie weiter
© shutterstock.com

Wie wird der Winter 2016/17? Kälteköstlichkeiten im Kühlschrank. Die finale Prognose.

Der Winterkühlschrank der letzten Jahre verdarb einem den Appetit. Immer wieder Ausfälle und Erwärmungen verdarben die gekühlte Winterkost im Innern, dass es einem den gemeinen Sofetischen Wintersommerpilz (Sofewiso) in die Augen trieb. Angesichts abstruser 15 bis 20 Grad zu Weihnachten materialisierten sich aus dem Nichts sofetische Tropenfrüchte im Kühlschrank* und unidentifizierbarer Süßkram, von dem jeder einzelne mit ekelerregendem Kokos versetzt war.
Die Surrealität der Welt war so unerträglich geworden, dass nur eine innerliche Erschöpfung, die zu einer umfassenden Phlegmatie führt, einem am Selbstmord hinderte.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Das Mindeste, was wir von dem Winter 2016/17 angesichts der Indizien erwarten können ist eine Häufung von Kaltphasen und eine Minde...

Lesen Sie weiter
© shutterstock.com

Sofetische Winterflucht: Tropenmünzen und Säurebäder

Der gemeine Sommerfetischist (Sofet) befindet sich in der schlimmsten aller Jahreszeiten: Keine 40 Grad mehr, keine Sonne um den Hautkrebs zu optimieren, winterlich erzwungene Abkehr von tennissockensandalengestützten Hawaiihemdkombinationen (er macht das Beste draus mit Michelinmännchenoutfit der gleichen ästhetischen Katastrophengüte) und subjektiv empfundener Kältebrand bei den üblichen „winterlichen“ +15 Grad. Die Winterflucht von Sommerfetischisten treibt dabei einmal mehr seltsame Stilblüten.

5-Euro-Münze – die „Sofeten-Edition“

So soll die neue 5-Euro-Münze "Tropische Klimazone" aussehen. © <a target="_blank" href="http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Briefmarken/2016/11/2016-11-09-pm29.html">Bundesfinanzministerium</a>

So soll die neue 5-Euro-Münze „Tropische Klimazone“ aussehen. © Bundesfinanzministerium

Die Bundesregierung, diese geldgeile Ansammlung konzentrierter Verhaltensstörungen und nicht gerade bekannt für ihre sinnvollen politischen Maßnahmen hat im Ve...

Lesen Sie weiter
sonne, totenkopf, hitze, hitzetote, lebensgefahr, september 2016, kaltwetter.com

Klimabilanz September 2016 (Deutschland): Die Sonne lacht

Der DWD hat die Klimabilanz für Deutschland im ersten „Herbstmonat“ 2016 veröffentlicht: Deutschlandwetter im September 2016.
Statt eines Herbstes erlitten wir den klassischen Klimakatastrophenmonat eines Glühling-Septembers, bei dem Deutschland geradezu von der Sonne mit einer UV-Peitsche gefoltert wurde, deren Todesfratze am Himmel kaum noch zu ertragen war. Dazu kam eine beispiellose Dürre und Temperaturen, die zu den schlimmsten seit Messungsbeginn und vermutlich seit mehreren 1000 Jahren vor Messungsbeginn gehörten.
Die 3,5 Grad zu warmen Temperaturwerte im Mittel sind ein klimatisches Alarmsignal. Zur Erinnerung: 3,5 Grad im Mittel bedeuten nicht 3,5 Grad am Tag wärmere Temperaturen, sondern umgerechnet etwa 9 Grad zu hohe Maximaltemperaturen an jedem einzelnen Septembertag im ...

Lesen Sie weiter
wie wird der winter 2016/17?, winter 2016/17, kaltwinter, mildwinter, la nina, kaltwetter.com

Der erste Schritt zum Winter 2016/17 – Eine Ultralangfristprognose

Was Kai Zorn und Ivo Brück machen, können wir schon lange! (Kai Zorn und Ivo Brück: Wetterorakel – Wie werden Herbst und Winter 2016/17?)

Der Herbst entscheidet mit über den Winter: Gibt es einen gräßlichen Altweibersommer ...

Der Herbst entscheidet mit über den Winter: Gibt es einen gräßlichen Altweibersommer mit leicht verbesserten Winterchancen …

So könnte man den Wahnsinn formulieren, mitten in der schlimmsten Horrorzeit des Sommer, noch vor dem Herbst eine Prognose für den kommenden Winter zu wagen. Aber wir mögen bekanntlich Wahnsinn und den Winter.

Natürlich dürfte es klar sein, dass es sich mehr um eine Spielerei handelt als um eine seriöse Wahrheitsfindung. Was wir hier versuchen werden ist ungefähr so, als versuchten wir 4 Monate vor einer Fußball-EM eine Prognose zu wagen, welche Mannschaft die besten Chancen hat, Europameister zu werden.
Aufs Wetter b...

Lesen Sie weiter
rettungsseil, kaltsommer, troglagen, kaltwetter.com

Wetterprognose bis Mitte Juli 2016: Der Sommer wirft uns ein Rettungsseil zu

Der Sommer hat nicht nur aus meteorologischer Sicht (01.06.), sondern mittlerweile auch aus astronomischer Sicht seit dem 21. Juni begonnen. Nach der letzten, grausamen Hitzewelle um den 24. Juni erwarten wir bang das nächste, unausweichliche Lavabad in einer Hitze, die wie immer unglaubliche 10 Grad über dem normalen 30-Jahresmittel liegt und somit ca. bis zu 20 Grad zu hohen täglichen Tagesmaximaltemperaturen im Flachland.
Doch in diesem Moment wirft uns der Wettergott ein rettendes Seil zu!
So könnte man die derzeitige Wetterlage umschreiben. Denn aktuell sieht es (noch) sehr gut in den GFS-Ensembles aus. Die Temperaturen pendeln um das 30-Jahresmittel oder sogar darunter und da wir uns bereits im Zeitraum des Siebenschläfers befinden (Großwetterlage vom ca. 27. Juni bis 07...

Lesen Sie weiter
wie wird der frühling 2016, frühling, kaltwetter.com

Wie wird der Frühling 2016?

Nach einem Winter, der irgendwo zwischen Teilwinter (Bergland), Mildwinter (höheres Flachland) und Nichtwinter (Flachland) pendelte und in der Summe deutlichst zu warm war, erhebt der deutsche Sofet sein dümmliches Haupt und verkündet, dass es Zeit für Frühling* wird, Winter sei es schließlich lange genug gewesen.
Da es keinen Winter gab (zumindest im Flachland des Süden und Westens) und Frühling auch nicht Sommertemperaturen von 5 Grad über dem Mittel bedeutet, strecken wir also gepflegt den Mittelfinger aus und streben als Teilausgleich zur Klimakatastrophe und zum Nichtwinter wenigstens einen eisigen Frühling an, der möglichst lange Zeit einstellige Temperaturen und nicht über 12 Grad gelangen sollte als Tagesmaximaltemperatur. 🙂

Bewegen wir uns nun fort von den subjektiv...

Lesen Sie weiter
sonne, erde, ozonloch, kaltwetter.com; © NASA auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0, hier: Ausschnitt verwendet

Droht uns ein Mega-Ozonloch im Frühling 2016?

Ozonloch. Das klingt wie eine angestaubte Geschichte aus den 1980er Jahren und ist doch längst veraltet, da FCKW nicht mehr in Spraydosen verarbeitet wird, denken Sie?
Falsch.
Leider ist das Thema in der öffentlichen Meinung einfach nur angesichts scheinbar viel dramatischerer Nachrichten im In- und Ausland ins Hintertreffen geraten. Das Ozonloch bedroht alles Leben auf der Erde auf eine unsichtbare, aber sehr konkrete Weise – auch wenn zuletzt zu lesen war, dass durch die FCKW-Verbote die Ozonschicht sich regeneriert habe. Doch das ist bei weitem nicht die einzige Wahrheit und letzten Endes verhält es sich tatsächlich genau umgekehrt.
Gehen wir der Sache detailliert auf den Grund.

Was genau ist die Ozonschicht?

Die Ozonschicht ist im Grunde keine „massive“ Schicht, sondern ein Teil ...

Lesen Sie weiter
© Gernot Keller auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 2.5, hier: Augen zugefügt

Ein Hauch Asgards: Stratosphärenwolken aus der Arktis

Wem Anfang Februar ein violettfarbenes Sonnenuntergangsspektakel in Erinnerung geblieben ist: Ursache dafür waren die nordischen Götter, die mit dem Polarwirbel uns besuchten, um zu verstehen, warum es in Deutschlands Flachlanden einfach kein Winter werden will. Dabei brach sich das Sonnenfeuer auf ihren kältedampfenden, irisierenden Rüstungen und streute das Licht in ein violettes Spektakel.

Die Meteorologen vom DWD beschreiben es etwas anders: Wenn der Polarwirbel in Stratosphärenhöhe (10 hPa) Richtung Europa schwenkt (was sehr selten geschieht), dann sehen wir Wolken in stratosphärischer Höhe von 15-30 km, die perlmuttähnlich glänzen und es kommt zu besagten, farbenfrohen Sonnenuntergängen, die noch eindrucksvoller sind als die Sofetenvariante...

Lesen Sie weiter
mittelalter, warmzeit, klimawandel, klimakatastrophe, kaltwetter.com

Das Klimawandelskeptiker-Märchen von der „Mittelalterlichen Warmzeit“

Das Mittelalter* scheint gerne als Symbol verwendet zu werden.
Mal ist es „das dunkle Mittelalter“, das es überhaupt nicht war (und als studierter Historiker, der sich 12 Jahre lang tagein, tagaus mit dem Thema fachlich an der Uni Münster beschäftigt hat, darf ich das einmal so ohne Belege hinstellen, da es nicht zum Thema hier und heute gehört) und ein Symbol für vermeintlich unzivilisatorisches Verhalten. Und mal ist es aufgrund der sogenannten „mittelalterlichen Warmzeit“ (auch: „mittelalterliches Klimaoptimum“ in sofetischer Sprachauslegung) die Erlöserepoche für Klimafantasten, die beweisen wollen, dass es
(a) früher schon globale Erwärmungen gab und der Klimawandel nur ein Politikerkonstrukt ist, um Geld zu scheffeln und
(b) dass die globale Erwärmung ein Segen ist wie für d...

Lesen Sie weiter